Bereits anno 1558 übertrug Caspar der IV. von Schönberg das Braurecht auf das Rittergut Rechenberg. Damit ist die Privatbrauerei Rechenberg heute eine der ältesten produzierenden Brauereien Sachsens. In einem 1995 neu eingerichteten,
modernen Braubetrieb werden nach traditionellem Brauverfahren unter
Verwendung von besonders weichem kristallklaren Brauwasser aus eigenem
Tiefbrunnen und erlesener Rohstoffe Biere der weithin bekannten Rechenberger
Güte gebraut.
Durch den Brauereineubau in architektonischer Einheit mit der
Historischen Brauerei entstand im Schutze des Burgfelsens ein einzigartiges
Brauereiensemble und eines der größten und besterhaltensten
Technischen Denkmale seiner Art:
das Sächsische Brauereimuseum Rechenberg.